Vorschule

An der Schule Trenknerweg werden zurzeit ca. 45 Kinder in 2 Vorschulklassen von Diplom-Pädagoginnen und -pädagogen geleitet.

Zwischen dem vierten und fünften Lebensjahr entdecken Kinder die Welt neu: In dieser Phase nehmen sie ihre Umwelt bewusster wahr und sind besonders lernfähig. Kinder brauchen dann eine Umgebung, in der sie ihren Wissensdurst stillen und sich ausprobieren können.

In der Vorschule bereiten wir die Kinder auf die Grundschulzeit vor und schaffen so einen fließenden Übergang zwischen Kindergarten und Schule.

Vorzüge der Vorschule im Überblick:

  • Die Kinder lernen schulische Strukturen, Regeln und Räumlichkeiten ganz spielerisch kennen.
  • Lerninhalte der Grundschule werden vorbereitet, zum Beispiel durch Schreibanbahnung oder dem Umgang mit Zahlen und Mengen.
  • Die sprachlichen Kompetenzen der Kinder werden zum Beispiel beim Sprechen in der Gruppe gefördert und geübt.
  • Die fein- und grobmotorischen Fähigkeiten werden gezielt weiterentwickelt, etwa beim Umgang mit Kleber, Schere, Stift und Papier oder auch in unserer Sportstunde.
  • Soziale, emotionale und geistige Kompetenzen jedes Kindes werden in alters- und entwicklungshomogenen Gruppen gefördert.
  • Das phonologische Bewusstsein wird entwickelt und damit eine gute Grundlage für das Erlernen des Schreibens und Lesens in der 1. Klasse geschaffen.
  • Wir erarbeiten abwechslungsreiche Themenprojekte, die sich an den Bedürfnissen und Fähigkeiten der Kinder orientieren (Themenbeispiele: Maus, Frosch, Apfel, Jahreszeiten).
  • Verbindliche und freie Spielphasen wechseln sich ab, so dass die Kinder sich daran gewöhnen, dass in der Schule nicht mehr alles voluntativ ist.
  • Die Kinder lernen bereits jetzt zukünftige MitschülerInnen und LehrerInnen kennen.
  • Mit Ausflügen (ins Weihnachtsmärchen), bei Schulfesten (Laternenfest, Sommerfest) und Projekttagen (Zirkustag) lernen die Kinder in geschütztem Rahmen spannende Dinge kennen, die sie in ihrer späteren Schullaufbahn am Trenknerweg begleiten werden.