Aktuelles zum Fernunterricht

Hamburg setzt neue Quarantäneregelungen für enge Kontaktpersonen an Schulen und Kitas um

  1. September 2021

Nach dem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz und den fachlichen Anpassungen zur Kontaktnachverfolgung seitens des RKI greifen in Hamburg ab sofort die neuen Regelungen. Die Dauer der Quarantäne für enge Kontaktpersonen in Schulen und Kitas wird auf zehn Tage verkürzt und ein Freitesten frühestens ab dem fünften Tag ermöglicht.

Für die Gewährleistung eines verlässlichen Schulunterrichts bzw. einer verlässlichen Kindertagesbetreuung wird die Quarantäne mit Augenmaß nur für die infizierte Person und ihre engen Kontaktpersonen angeordnet. Auch in unklaren Kontakt- oder Hygiene-Situationen wird nicht grundsätzlich eine Quarantäne für alle Personen verhängt. In diesen Fällen erhöht sich die Testfrequenz der seriellen Testungen mit Antigenschnelltests für zehn Tage auf dreimal wöchentlich. In begründeten Situationen kann das zuständige Gesundheitsamt jedoch weiterhin abweichende Entscheidungen treffen. Vollständig geimpfte und genesene Personen sind von einer Kontakt-Quarantäne ausgenommen.

Grundsätzlich wird die Dauer der Quarantäne für asymptomatische enge Kontaktpersonen an Schulen und Kitas auf zehn Tage verkürzt. Sie kann durch die nachweisliche Veranlassung eines Testes weiter verkürzt werden – durch einen PCR-Test ab dem 5. Tag oder durch einen Antigenschnelltest ab dem 7. Tag. Für Personen, bei denen eine regelmäßige Reihentestung stattfindet, ist die Freitestmöglichkeit mit einem Antigenschnelltest bereits ab Tag 5 möglich. Voraussetzung für die Verkürzung der Quarantäne ist, dass keine Krankheitssymptome entwickelt werden.

Die Tests können in allen anerkannten Teststellen (z. B. in Testzentren, Apotheken, Arztpraxen) durchgeführt werden; dafür darf die Quarantäne unterbrochen werden. Die Personen erhalten ein Schreiben, das sie als Kontaktperson ausweist. Die Tests sind dann kostenlos.

Die Klasse 4a gewinnt beim Liederwettbewerb der Polizei Hamburg

Das Motto des Liederwettbewerbs lautete Sichtbarkeit = Sicherheit. Die Kinder der Klasse 4a waren hoch motiviert und entschieden gemeinsam, einen Beitrag im Stile „Rap Rock“ zu präsentieren. Mit der Unterstützung von Herrn Kellner entwickelten sie eine Melodie und schließlich einen Song, bei dem alle, die wollten, sich eine eigene Textpassage ausdenken konnten. Beim Refrain gaben alle Kinder zusammen im Chor ihre Stimmen zum Besten. Und das Ergebnis „Straßenverkehr“ kann sich wirklich sehen… oder besser hören lassen! Das fand auch die Jury des Wettbewerbs und belohnte die Klasse 4a mit dem 1. Platz!

Alle Beteiligten sind wahnsinnig stolz, den Liederwettbewerb gewonnen zu haben! Der Preis in Höhe von 250€ sowie Urkunden für jedes Kind wurden von niemand geringerem als dem Musikproduzenten Peter Sebastian übergeben. Zum Gewinn gehört auch die Möglichkeit einer weiteren Tonaufnahme sowie ein Auftritt bei einer Benefiz-Gala in Harburg. Die Kinder entschieden gemeinsam, dass sie von dem Geld ein großes Eis essen gehen wollen und den Rest an das Deutsche Tierschutzbüro e.V. spenden wollen. Das ist doch mal eine tolle Idee! Wir gratulieren der Klasse 4a und Herrn Kellner ganz herzlich!

Und hier können Sie sich den Song anhören:

Eis für alle!

Da der Wandertag ja leider coronabedingt ausfallen musste, holten wir kurzerhand das Eis zu uns auf den Schulhof. Für jedes Kind gab es eine Kugel leckeres Eis nach Wahl. Gerade bei den sommerlichen Temperaturen war das genau das Richtige!

Dree in een Boot

Vom 31.5. bis 3.6. hatten die 3. und 4. Klässler das große Glück ins Theater zu dürfen und zwar auf dem Schulhof des Trenknerwegs.
Zwei SchauspielerInnen des Ohnsorg Theaters segelten mit ihrem Boot auf den Schulhof und nahmen die Kinder mit auf die Reise. In einer interaktiven Vorstellung unter freiem Himmel erkundeten sie das Meer der Gedichte. Plattdeutsche Texte standen in diesem Stück neben hochdeutschen, so wurden die Kinder auf spielerische Weise an die plattdeutsche Sprache herangeführt.

Vorlesewettbewerb 2020

Endlich war es wieder so weit, der alljährliche Vorlesewettbewerb ging in die finale Runde. Jede Klasse der Jahrgänge 3 und 4 hatte zuvor eine Klassensiegerin oder einen Klassensieger ermittelt und diese traten innerhalb ihres Jahrgangs gegen die Siegerkinder ihrer Parallelklassen an.

Es war so aufregend! Zur Feier des Tages stimmte unser Schulchor auf die Siegerehrung ein, bis es endlich soweit war und die Siegerkinder der Jahrgänge vorgelesen wurden. Alle Kinder haben toll gelesen, danke! Den Vorlesewettbewerb 2020 gewonnen haben (und zwar beide bereits zum zweiten Mal!!):

Jahrgang 3:     Emma-Luise Koenders – 3b
Jahrgang 4:     Jonna Padberg – 4e

Das habt ihr großartig gemacht! Als Gewinn durften sich alle Kinder der Endrunde über ein tolles Buch freuen. Herzlichen Glückwunsch von der ganzen Schulgemeinschaft!

Fasching

…ist nur einmal im Jahr!! In der Schule wimmelte es an Fastnacht wieder nur so vor Star Wars Kriegern, Harry Pottern, Aliens, Clowns, Hexen, Piraten, Pippi Langstrümpfen usw….

Das Highlight war wie immer der Faschingstanz in der Sporthalle für jeden Jahrgang. Hier tanzte die Gans Agathe mit dem Truthahn Chachacha, Luftballons flogen durch die Luft und bei der Sternenpolka war Konzentration gefordert, um dem Nachbarn nicht auf die Füße zu steigen. Auch das Kollegium war wie in jedem Jahr voll dabei und wir hatten jede Menge Spaß!!

Der alljährliche Wahnsinn

Das Forschende Lernen…

…geht in eine neue Runde!! Im zweiten Halbjahr gehen wieder viele kleine Forscher auf Entdeckungsreise, um ihren eigenen Fragen nachzugehen. Die Kinder der Klassen 3 und 4 stimmen sich derzeit mit philosophischen Fragestellungen auf das Forschende Lernen ein. Dabei entstehen interessante Gedankenmoleküle, zum Beispiel zum Thema „Etwas Besonderes“. Wir sind sehr gespannt auf die kommenden Wochen und Monate bis Schuljahresende…